Die Geburt des Cuvée d'or

Viele der international erfolgreichsten Weine sind Cuvées aus verschiedenen Rebsorten. Wieso gibt es also keinen Cuvée aus dem Baselbiet? Siebe Dupf nahm sich dieser Frage an und lieferte 2007 mit einem Weisswein und einem Rotwein unter der Marke Cuvée d’or die Antwort.

Für die definitive Assemblage der Weine war ein Team von Weinexperten zusammen mit dem Kellermeister verantwortlich. Die Neukreationen, welche die positiven Eigenschaften der verschiedenen Baselbieter Rebgemeinden, Reblagen und Traubensorten zum Vorschein brachten, wurden von Gastronomie und Handel begeistert empfangen. Innert kürzester Zeit war die Produktion restlos ausverkauft.

Die Cuvée d‘or-Linie wurde mittlerweile mit einem Crémant und einem Dessertwein bereichert.

 

Trauben

«Nicht nur die steigende Qualität der Weine auch die Nachhaltigkeit ist ein Grund, warum man vermehrt auf Schweizer Weine setzen sollte. Genau deswegen finden Sie auch einige Cuvée d’Or-Kreationen auf unserer Weinkarte.»

Christian Grimm / Dipl. Sommelier ASSP
Bilanz-Sommelier des Jahres 2012, Kursaal Bern